Hildegard von Bingen

“Die Heilige Hildegard und die Heilkräuter”

Die große christliche Mystikerin des Hochmittelalters warnte schon vor knapp tausend Jahren vor einem allzu rücksichtslosen Umgang des Menschen mit der Natur. Hildegard steht nicht nur für Kamillen- oder Brennnesseltee. Nein – mit ihrer ganzheitlichen Auffassung der Natur ist die Benediktiner-Ordensfrau in der heutigen Zeit aktueller denn je.

Hildegard von Bingen sah die Natur schon damals als das Wichtigste an. Sie erkannte auch die Gefahren für die Natur, wenn sie von den Menschen ausgebeutet und missachtet wird. Dann würde die Natur mit einem Aufschrei antworten, so sagte sie es voraus. Vielleicht erleben wir diesen Aufschrei zurzeit? Die Natur hat sehr viele Kräfte- die wichtigste davon sei die “Grünkraft“. Hildegard sah ein Paradies der Pflanzen und der Tiere, das die Menschen achten und schützen, nicht aber zerstören sollten. Sie forschte zu den heilenden Kräutern, die dem Menschen bei Krankheiten helfen können.

Eine Empfehlung für alle, die mehr über Hildegard und die große Rolle der Heilpflanzen erfahren möchten, ist dieses kleine Büchlein.

30 S., 11 x 12 cm
durchgehend farbig bebildert
ab ca. 6 Jahren
Hardcover mit Fadenheftung
glänzend cellophaniert
erschienen im Sommer 2018