Wenn euch Wut packt wie einen Drachen

Seid ihr auch manchmal wütend? Dann geht es euch wie dem kleinen Drachen Finn in dem neuen Kinderbuch “Kleiner Drache – große Wut” von Robert Starling. Leider kann sich der kleine Drachen nicht beherrschen und er spuckt dann immer wieder Feuer aus, wenn er sich ärgert. Das ist bei den Drachen leider oft so.

Sogar bei Kleinigkeiten. Erbsen statt Pudding? Schon steckt der kleine Drache alles aus Wut an. Beim Fußballspielen soll er ins Tor, aber er wäre doch viel lieber Stürmer. Da steckt er sogar das Fußballtor mit seinem Drachenfeuer an.

 Für seine Umgebung ist das aber ganz und gar nicht so gut, weil dort dann alles verbrennt. Auch seine Freunde mögen es gar nicht. Es muss doch irgend eine Möglichkeit geben, nicht sofort alles einfach abzubrennen, wenn man furchtbar wütend ist, oder?

Finn macht sich auf die Suche, denn seine Freunde möchte er natürlich nicht verlieren. Und er findet nicht nur bei seiner Mutter guten Rat, sondern fragt auch den Wolf, den Fuchs und die Krähe. Originelle und sehr witzige Zeichnungen von Robert Starling begleiten dieses Kinderbuch. Auch der Einband mit einem eingebrannten Loch ist etwas ganz Besonderes.

Finn findet Möglichkeiten heraus, um mit der Wut in seinem Bauch friedlich umzugehen. Es sind Strategien, um den Ärger und Zorn heraus zu lassen, ohne eine Zerstörung anzurichten. Natürlich sind nicht nur Drachen schnell wütend, manchmal auch Kinder. Ein Buch für Kinder ab 3 Jahren, die vielleicht auch schnell wütend werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.