); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'linkid', 'linkid.js'); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('set', 'forceSSL', true); ga('send', 'pageview');

So ein verrücktes Weihnachten!

Gerade ist der Nikolaustag vorbei, da geht es schon mit schnellen Schritten auf Weihnachten zu. In Deutschland freuen sich die Kinder nun auf den Heiligen Abend. Das ist bei uns der wichtigste Tag der Geschenke. Aber das ist nicht überall so!

In den Niederlanden ist es mit den Geschenken nämlich schon am Nikolaustag so weit. Sie werden dort vom “Sinterklaas” verteilt. Das ist das holländische Wort für Sankt Nikolaus. Nach einem alten Brauch kommt der Nikolaus jedes Jahr im November mit einem Schiff in Holland an. Ein riesiges Fest für Kinder.

“Sint”, wie man “Sinterklaas” meist nennt, kommt natürlich nicht alleine. Bei den vielen Geschenken braucht er viele Helfer. Dieser Helfer ist der “schwarze Piet”, der schwarz geschminkte Begleiter des Nikolaus. Warum die schwarzen Pieten schwarz sind, weiss niemand ganz genau. Vielleicht weil sie für die Kinder manchmal sogar durch den Schornstein kriechen, wenn sie heimlich die Geschenke bringen?.

In Russland ist manches auch irgendwie verrückt. Das russische Weihnachtsfest findet erst am 7. Januar statt. Das liegt am Kirchenkalender der orthodoxen Kirche. Man feiert Weihnachten in Russland also erst im Neuen Jahr. Und was ist mit den Geschenken? Sie werden von “Väterchen Frost” am Silvesterabend verteilt. Er kommt mit “Schneeflöckchen” auf einem Schlitten aus der Taiga. Beide sind russische Märchengestalten.

In Deutschland gibt es aber auch etwas, was sogar fast noch verrückter ist. Denn bei uns kann man dem Christkind schreiben! Ihr bekommt sogar eine Antwort von den Helferinnen und Helfern des Christkindes. Wohin ihr schreiben müsst? Die Adresse des Christkindes ist natürlich in Engelskirchen.

Jedes Jahr nimmt man dort ab Ende November die Arbeit auf. Die Helfer des Christkindes beantwortet viele zehntausende Briefe persönlich. Wer bis zum 21.12. einen Brief “An das Christkind, 51766 Engelskirchen” mit seinen Wünschen schickt, bekommt eine Antwort und vielleicht eine kleine Überraschung..

Kennt ihr eine verrückte Weihnachtsgeschichte? Dann schreibt sie auf und schickt sie uns.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.