7 auf einen Streich

Es ist wieder soweit. Der Deutschlandfunk stellt die sieben besten neuen Bücher für junge Leser im Mai zusammen, wie jeden Monat. Es sind auch zwei wunderbar illustrierte Bilderbücher dabei. Das eine Bilderbuch handelt von einem Mädchen, das eine Reise durch ein Meer von Wörtern mit einem Segelboot erlebt. Es heißt “Wo die Geschichten wohnen”.  Bei dem anderen Bilderbuch geht es um Erinnerungen an tolle Erlebnisse der Kindheit mit viel Phantasie und schönen Bildern. Auch für Erwachsene: “Weißt du noch”.

Jedes Buch auf den Listen des Deutschlandfunks ist von 29 Experten gut bewertet. Sie sind alle empfehlenswert. In diesem Monat ist ein Kinder- und Jugendbuch auf der Liste sogar etwas ganz Besonderes. Es ist von Stefanie Höfler und heißt “Tanz der Tiefseequalle”.

Die “Tiefseequalle” in dem Buch ist kein Tier! Es ist Niko. Er wird von Mitschülern auch als “Schweinebauch” verspotten. Er ist dick! Und er erlebt als Außenseiter die Gemeinheiten der Mitschüler. Auch von der schönen Sera. Sie ist mit dem coolen Marko befreundet. Bei einem Klassenausflug nimmt die Geschichte eine Wende, als Sera von Marko bedrängt wird. Niko ist der einzige, der für sie eintritt. Plötzlich sieht sie ihn mit ganz anderen Augen an. Und wenig später tanzen sie auf einer Party. Niko kann sehr gut tanzen.

“Tanz der Tiefseequalle” ist ein herausragendes Buch für junge Leser gegen das Mobbing von Außenseitern! Ein Buch mit Witzigkeit und Humor geschrieben, aber auch mit viel Gefühl. Das Jugendbuch wurde auch von Radio Bremen ausgezeichnet.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. September 24, 2017

    […] Eine Geschichte über Mobbing hatte der Deutschlandfunk übrigens auch im Mai 2017 vorgestellt, aber bei einem Jungen. Damals ging es in dem Jugendbuch „Tanz der Tiefseequalle“ von Stefanie Höfler um einen dicken Schüler, der von allen gemobbt wurde. Vielleicht erinnert ihr euch noch daran? […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.