Sankt Martin steht vor der Tür

Bei einem so schönen Wetter denkt ihr wohl noch nicht an den kommenden Martinstag, an Advent und Weihnachten?  Sankt Martin war römischer Soldat, der sich zum Christentum bekannte. Das war vor fast 1.700 Jahren!

Martin war in der Stadt Amiens Soldat. Als er im Winter ausritt, traf er am Stadttor einen Bettler, der in der Kälte fror. Martin hatte einen schönen Umhang. Er überlegte nicht lange, sondern schnitt ihn durch, um ihm die Hälfte abzugeben. Man spricht zwar von einem Mantel, aber es war ein Umhang.

Über den Heiigen Martin kann man noch so viel erzählen. Er war nämlich sehr beliebt, aber auch sehr bescheiden und er wollte kein Bischof werden. Er versteckte sich bei den Gänsen, als man ihn zum Bischof machen wollte. Aber die Gänse schnatterten und verrieten ihn.

Martin wurde dann also doch Bischof und wurde nach vielen Jahren am 11.11.397 beerdigt. Seitdem ist der 11.11. der Martinstag. Man zieht dann mit Laternen und Liedern durch die Stadt, manchmal auch mit einem Schauspieler auf einem Pferd, der Martin spielt. Aber ganz unter uns, würdet ihr auch die Hälfte von allem angeben, was ihr habt, wie Sankt Martin? Schwer zu sagen, oder?

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.