ga('create', 'UA-108607951-1', 'auto', ); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'linkid'); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('set', 'forceSSL', true); ga('send', 'pageview');

ein kurzes Wintermärchen

Es war ein ganz besonders strenger Winter. Der kleine Hase zitterte vor Kälte. Er nahm all seinen Mut zusammen und richtete sich an dem Schneemann auf. Ganz hoch hinauf streckte er sich, bis er den Schal zu fassen bekam. Zaghaft fragte er:
„Du? Du – huuu?”
Es war eher ein Flüstern.
Der Hase räusperte sich. Jetzt klang seine Stimme laut und klar.
“Du? Darf ich bitte Deine Nase haben?“
Der Schneemann antwortete nicht. ‚So eine Frechheit!‘ dachte er. Ausgerechnet die Nase, die doch das Wichtigste an ihm war! Nie im Leben würde er die weggeben, nein!
„Oder wenigstens ein Stück davon?“
Nein, auch nicht ein Stück, überlegte der Schneemann. Und wenn der Hase noch so bettelte.
Obwohl … wenn er es so recht besah – ein ganz kleines Stück, das könnte er vielleicht schon hergeben. Es würde ihm nicht fehlen und niemandem auffallen. Aber reichte das aus? Der Hase sah sehr hungrig und mitgenommen aus.
„Nur ein kleines Stück? Ein ganz kleines?!“
Der arme Hase! Wahrscheinlich hatte er länger nichts zu fressen gehabt. Der Schneemann wurde nachdenklich. Mhm! Was, wenn das Tierchen den Winter nicht überlebte? Schon wollte der Schneemann ein Stück abbrechen, ein winzig kleines. Aber seine Arme waren festgefroren, er konnte sich nicht bewegen.
„Bitte!“
Ja ja ja – ein kleines Stück hätte der Schneemann dem Hasen ja gerne geben wollen. Vielleicht sogar ein größeres. Aber das konnte er ihm noch nicht einmal sagen, denn sein Mund war zugefroren.
Etwas Flehentliches in den Augen des Hasen machte ihn traurig und er begann, ein bisschen zu weinen. Immer dicker wurden die Tränen, die an ihm herabkullerten. Jetzt, am späten Nachmittag, war der Hase verschwunden. Darüber wurde der Schneemann immer trauriger. Die Traurigkeit zerrte und riss mehr und mehr an ihm; es tropfte und lief nur so aus ihm heraus. Und plötzlich – zack! Hast du nicht gesehen! – plumpste die Nase zu Boden. Jetzt auf einmal hatte der Schneemann die Kraft gehabt, sie loszulassen. Denn er wollte dem Hasen zuletzt nicht nur ein Stück abgeben – nein, er wollte ihm seine ganze Nase schenken. Es hatte nur bis jetzt gedauert.
Ob der Hase wiederkam? Was glaubt ihr?
Soll ich es Euch verraten? Ja, er kam zurück. Nur kurze Zeit später.
Und er freute sich über alle Maßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.