Das Osterfest

Vor allem für euch Kinder ist das Osterfest ein schönes, lustiges Fest, bei dem ihr vieles selber machen können, vom eigenen Bemalen der Eier bis zum Suchen der Nester, die euch der Osterhase in der Nacht zum Ostersonntag versteckt hat. In manchen anderen Ländern ist es übrigens gar kein Hase, sondern der Fuchs, der Hahn oder der Storch, der diese Nester legt. Das macht aber gar nichts, solange man den Spaß am Versteckspiel hat. Da kann sich dann sogar ein schönes Bilderbuch in so einem Osternest befinden, nicht nur Schokolade.

2017 ist ein besonderes Osterjahr. Das westliche und das östliche Osterfest fallen 2017 auf denselben Tag. Sonst sind sie oft Wochen auseinander. Erst im Jahr 2025 wird es wieder ein gemeinsames Osterfest geben.

Aber es gibt noch andere Unterschiede: Ostern ist für die orthodoxe Kirche wichtiger als Weihnachten. In Russland sollen Ostereier fast magische Wirkung haben und Glück bringen. Die Eier sind das Symbol für die Auferstehung von Jesus Christus!

In Deutschland ist die christliche Bedeutung von Ostern bei vielen Kindern in Vergessenheit geraten. Das ist schade, denn Ostern ist kein Wettlauf um die teuersten Geschenke. Natürlich können Bilderbücher und Kinderbücher keine Wunder vollbringen, aber zum Denken anregen. Eine schöne Darstellung der Ostergeschichte wie in einem Bilderbuch findet ihr hier:
Das Fest der Auferstehung

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. März 20, 2018

    […] Im letzten Jahr fand Ostern zwei Wochen später statt. Und damals fielen das westliche und das östliche Osterfest sogar zusammen. Vielleicht erinnert ihr euch noch an unseren damaligen Blogbeitrag? Ihr findet ihn hier. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.